Geschichte

CAVA („Centrum voor Academische en Vrijzinnige Archieven“)

CAVA ist die Bezeichnung für die Kooperationspartnerschaft zwischen dem Universitätsarchiv der VUB und das CVHE („Centrum voor Vrijzinnig Humanistisch Erfgoed“). Dieser Kooperationsverbund ist angeschlossen an die Universität und hat den Status eines wissenschaftlich-logistischen Dienstes. CAVA wurde im Jahr 2012 gegründet und macht die Archive beider Institutionen in einem einzigen Zentrum für die Außenwelt zugänglich, da es Archivaren und Archivbenutzern durch die Beschränkung auf ein Zentrum einen besseren Service bieten kann. Im Jahr 2014 erhielt CAVA das Qualitätssiegel für anerkannte kulturelle Archiveinrichtungen.

CVHE („Centrum voor Vrijzinnig Humanistisch Erfgoed”), der ehemalige VSAD „Karel Cuypers”

Der VSAD „Karel Cuypers“ e.V. wurde am 17. April 1986 gegründet, mit dem Ziel, die freisinnige Bewegung in Flandern in wissenschaftlicher Hinsicht zu unterstützen sowie freisinnige Archive zu bewahren und diese in gemeinnützigem Sinne zu verwalten und zu nutzen. Ursprünglich hatte der VSAD seinen Sitz in Antwerpen, doch nach dem Abschluss eines Kooperationsvertrages wurden sowohl die Verwaltung als auch die Sammlung an den Campus Oefenplein an der VUB verlegt. Der Verein nennt sich heute „Centrum voor Vrijzinnig Humanistisch Erfgoed“ und ist dem CAVA untergeordnet.

Universitätsarchiv der VUB

Das Universitätsarchiv der VUB wurde im Jahr 1990 gegründet. Die Dienststelle fällt unter die direkte Befugnis des Direktors. Das Universitätsarchiv verwaltet ein Arbeitsarchiv mit einer Länge von ca. 3 km. Die Dienststelle konzentriert sich auf die Begleitung der Verwaltung (beim Problem der Auswahl und bei der „Digital-born“-Archivproblematik) sowie auf den Erhalt der historischen Archive der akademischen Gemeinschaft und deren Nutzbarmachung für die Gesellschaft. In jüngster Vergangenheit kam als weitere Aufgabe die Verwaltung des wissenschaftlichen Erbes der Institution hinzu.

Kommentare sind geschlossen